Home » Klasse 4 » Polizeibesuch in der Grundschule Dohr

Polizeibesuch in der Grundschule Dohr

Die Klasse 4 der Grundschule Cochem-Dohr bekam am Freitag, dem 11.02.22 Besuch von Oberwachtmeister Michael Nowak. Wir Viertklässler beschäftigten uns in den vergangenen Wochen im Deutschunterricht mit Kriminalgeschichten der Buchreihe „Kugelblitz“. Im Rahmen des Unterrichts lösten wir spannende Kriminalfälle. Die Fragen, die dabei aufkamen, stellten wir Herrn Nowak an diesem Tage.

Herr Nowak stellte seine Schutzausrüstung vor, die neben seiner Uniform mit der kugelsicheren Weste und der Polizeimütze aus Pfefferspray, Schlagstock, Handschellen, Handschuhe, Pistole und Taschenlampe bestand. Beim Erklären des Einsatzes von Schlagstock, Pfefferspray und Schusswaffen hörten alle interessiert zu. Alternativ zur Schusswaffe wird der Taiser eingesetzt, dessen abgeschossene Pfeile Menschen betäuben, sodass sie besser festgenommen werden können. Die Ausbildung zum Polizisten dauert nach dem Abitur noch drei Jahre. Auf dem Flugplatz Hahn gibt es eine Polizeischule, in der man das dreijährige Studium absolvieren kann.

Herr Nowak berichtete aus seinem Dienstalltag und beantwortete geduldig alle Fragen. So erzählte er, dass die vielfältigen und interessanten Aufgaben bei der Polizei ihn damals motiviert haben, diesen Beruf zu ergreifen. Er erklärte uns, dass es bei der Polizei viele Regeln zu befolgen gibt, die der Teamarbeit und der Sicherheit bei Einsätzen dienen. Für die Verfolgung von Tätern steht der Polizei zwar ein schnelles Auto mit 260 PS zur Verfügung, dennoch ist das Funkgerät wichtiger zum Verfolgen und Fassen der Täter.

Auch zur Verurteilung von Straftätern und zur Ausstattung einer Gefängniszelle erfuhren wir so einiges Interessantes.

Hunde werden manchmal als Helfer unter anderem zum Aufspüren von Drogen und bei der Suche von Vermissten eingesetzt. Auch die Hunde und deren Führer werden extra ausgebildet, damit sie ihre Aufgaben sicher bewältigen können.

Ein besonderes Highlight für die Klasse war der Blick in einen Koffer der Spurensicherung und das Abnehmen und Sichern von Fingerabdrücken.

Auf die Frage, welche Waffe der Polizei die wichtigste sei, gab Herr Nowak uns zum Schluss mit auf den Weg, dass immer „das gesprochene Wort“ die wichtigste Waffe im Umgang miteinander ist. Das beeindruckte uns alle sehr.

Vivienne Justen und Jana Harlimann, Klasse 4

Bild: Regina Haase

Sehr interessant war auch zu sehen, wie Herr Nowak Fingerabdrücke einer Mitschülerin von einer Tasse abnahm. Es wurde zuerst ein schwarzes Pulver mit dem Pinsel auf der Tasse verteilt. Anschließend legte Herr Nowak eine Klebefolie über die Tasse, um den Abdruck zu sichern. Die Ergebnisse der Spurensicherung werden dann auf einer Spurenkarte vermerkt.