Home » Klassen

Archiv der Kategorie: Klassen

Laternenbasteln

Die Kinder der vierten Klasse haben bereits vor den Herbstferien begonnen, ihre Fackeln für Sankt Martin zu basteln.

Mit Begeisterung haben sie dazu eine PET – Flasche mit Transparentpapier in den Farben des Feuers mit Kleister beklebt.

Anschließend wurden die Fackeln noch mit einem Stock und einer Lichterkette versehen.

Nun freuen sich die Kinder auf die Martinszüge und sind gespannt, wie schön ihre Feuerfackeln leuchten.

„Fahrradführerschein“ für die 4. Klasse

In den letzten Wochen stand für die Kinder der 4. Klasse der Grundschule Dohr Verkehrserziehung auf dem Stundenplan. Mit ihrer Klassenlehrerin Frau Büsen haben sich die Kinder theoretisch auf den „Fahrradführerschein“ vorbereitet. Wie sieht ein verkehrssicheres Fahrrad aus? Welche Verkehrsschilder sind wichtig für Fahrradfahrer? Wer hat wo Vorfahrt? Was muss ich im Straßenverkehr alles beachten? Diese wichtigen Fragen wurden im Unterricht beantwortet.

Im Anschluss an die theoretischen Grundlagen, bekam die Klasse Besuch von der Polizistin Frau Schuhmacher mit ihrer mobilen Verkehrsschule. Eine Woche verwandelte sich das Kleinspielfeld in einen Übungsplatz. Am ersten Tag wurde das richtige Auf- und Absteigen vom Fahrrad, das Losfahren vom Fahrbahnrad und das Vorbeifahren am Hindernis geübt. Am zweiten Tag stand die Regel „rechts vor links“ im Vordergrund und das Rechtsabbiegen. Das Linksabbiegen wurde am dritten Tag geübt.

Unter den wachsamen Augen der Polizeibeamtin verinnerlichten die Kinder die Abläufe und steuerten ihre „Drahtesel durch den Schilderwald“. Da war einiges an Konzentration gefordert. Auf der kurzen Strecke mussten die Kinder viele Dinge richtig machen: Zum Beispiel einen Schulterblick beim Losfahren, Handzeichen beim Abbiegen und die Vorfahrt achten bei rechts vor links an der Kreuzung. Das alles war gar nicht so einfach, zumal man unter Beobachtung stand. Am 29.09.23 war es dann endlich soweit. Aufgeregt machten sich die Kinder mit ihren Fahrrädern auf den Weg zum Kleinspielfeld, um die praktische Fahrradprüfung abzulegen. Spätestens hier mussten die Kinder nicht nur ihr Rad sicher beherrschen, sondern auch die Verkehrsregeln gut kennen, um in der Prüfung das Gelernte unter Beweis zu stellen. Umso größer waren danach Freude, Erleichterung und Stolz bei den Kindern, die die Fahrradprüfung bestanden hatten. Leider schafften es nicht alle. Manchen fehlte einfach die Fahrsicherheit auf dem Fahrrad oder die Fähigkeit das theoretisch Gelernte in den Verkehrssituationen umzusetzen.

Die Schulgemeinschaft gratuliert den 18 Viertklässlern zur bestandenen Fahrradprüfung, die ihnen die Eignung zur Teilnahme im Straßenverkehr bescheinigt. Für alle Kinder, die leider nicht bestanden haben oder krank waren, besteht die Möglichkeit die Prüfung nach etwas Übung nach Absprache mit Frau Schuhmacher noch einmal nachzuholen.

Ertragreiche Kartoffelernte der Klasse 3

Mitte September war es endlich soweit. Die Kinder der dritten Klasse machten sich auf zu ihrem Kartoffelfeld und machten unter Anleitung von Herrn Wolters die gesetzten Kartoffeln aus. Da der Sommer für das Wachstum der Kartoffeln perfekt war, fiel die Ernte sehr reichhaltig aus. Schwer bepackt wurden die Kartoffeln zur Schule getragen.

Im Kunstunterricht gestalteten die Kinder sehr kreativ und einfallsreich aus den dicksten Kartoffeln ihren eigenen Kartoffelkönig.

Eine Woche später wurde mit Unterstützung einiger Mamas in der Schulküche fleißig gekocht. Die Kinder schälten unzählige Kartoffeln und verarbeiteten sie zu Döppekuchen. Außerdem kochten sie Pellkartoffeln und bereiteten einen Kräuterquark zu. Auch Herr Wolters folgte der Einladung der Kinder und kam zum Essen vorbei. Am Ende waren sich alle einig, dass das Kartoffelprojekt sehr viel Spaß gemacht hat.

Das Kampf-Projekt

Jeden Donnerstag hatten wir das Kampf-Projekt. Das erste Mal wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe baute Propellerautos, die andere wurde durch die Firma geführt. Am Ende bekamen wir Trinkflaschen geschenkt. Bei den nächsten beiden Terminen bauten wir die Energiestation. Uns wurden auch der Roboterarm und die Lasermaschine vorgestellt. Der Roboterarm schrieb unseren Namen auf ein Blatt und die Lasermaschine laserte unseren Namen auf einen Schlüsselanhänger. Ab dann kamen die Auszubildenden zu uns in die Schule. Mit ihnen haben wir Lego-Technik Roboter gebaut. Die durften wir dann programmieren. Als letztes haben wir die Energiestation und die Roboterprojekte einigen Personen der Firma Kampf vorgestellt.

Alexia, Johanna, Andreas, Geronimo

„Kids an die Knolle“

Die 2. Klasse beteiligt sich in diesem Schuljahr am Schulprojekt „Kids an die Knolle“ des Deutschen Kartoffelhandelsverbandes mit dem Ziel, Kinder für Kartoffeln zu begeistern.

Im Rahmen dieses Schulprojektes pflanzen, pflegen und ernten die Kinder ihre eigenen Kartoffeln. Nun wurden heute bei bestem Wetter auf einem kleinen Acker in Dohr unter fachkundiger Anleitung von Herrn Daniel Wolters aus Dohr die Kartoffeln gesetzt. Mit großem Eifer zogen die Kinder mit vereinter Kraft die Furchen und setzten die Kartoffeln im richtigen Abstand mit dem Keim nach oben hinein. Anschließend wurden die Furchen mit Erde bedeckt und angehäufelt.

Nun hoffen die Kinder auf ein gutes Wachsen der Kartoffeln und eine ertragreiche Ernte im frühen Herbst.

Kinder erlebten tollen naturpädagogischen Projekttag

Die Kinder der 2. Klasse erlebten in Zusammenarbeit mit Frau Carmen Wendels vom Naturerlebnishof Vulkaneifel in Ulmen und unserer Schulsozialarbeiterin Frau Günther einen tollen Projekttag.

Voller Aufregung trafen wir uns auf dem Schulhof zu einem Kennenlernspiel. Anschließend ging es an die vier vorbereiteten Stationen. Die Kinder gestalteten unter Anleitung von Frau Wendels aus Naturmaterialien Ketten und Halterungen für Bilder. Auch die Bilder wurden mit Naturmaterialien gedruckt und die Pinsel zum Teil selbst hergestellt. Zum Drucken suchten die Kinder auf dem Schulgelände geeignete Blüten und Blätter.
Zudem konnten sie Steine bemalen oder ihre eigene Kette mit Namen herstellen. Hierbei mussten sie handwerkliches Geschick zeigen, denn die Holzstücke mussten zuerst geschält und mit einem Schraubenzieher „gebohrt“ werden. Anschließend konnten die Kinder ihren Namen darauf schreiben und etwas dazu malen. Frau Wendels brannte dieses dann mit dem „Brennpeter“ ein.
Zum Abschluss dieses schönen Tages wurde gemeinsam aufgeräumt und die Kinder waren sich einig: Das war ein toller Schultag, der viel zu schnell vorbeiging und wiederholt werden sollte.

Rotary Leseprojekt Lesen lernen

Die Kinder der zweiten Klasse nahmen in diesem Schuljahr am Rotary Projekt Lesen lernen Teil und bekamen das Buch „Fiete Hering – Abenteuer im Müllmeer“ von Guido Kasmann geschenkt.

„Endlich darf der kleine Fiete Hering das weite Meer erkunden. Doch das ist voller Gefahren – und voller Müll! Menschen wollen ihn mit ihren Netzen fangen und er wird von seinen Eltern getrennt. Als ein riesiger Hai ihn fressen will, bleibt Fiete Hering im Müllmeer stecken. Können seine Freunde – die Makrelen Milli, Minni und Molli – ihm helfen? Und wie können sie wieder ins saubere, schöne Meer gelangen und Fietes Eltern finden? Ausgerechnet der Hai weiß Rat …“ . So liest sich die kurze Inhaltsangabe auf dem Rücken des Buches.

Voller Begeisterung haben die Kinder im Deutschunterricht ihr erstes Buch gemeinsam gelesen und mit dem kleinen Fiete Hering die Auswirkungen der Umweltverschmutzung insbesondere unserer Meere erlebt. Sie haben sich viele Gedanken gemacht, wie wir durch unser Verhalten den Meeresbewohnern helfen können, dass sie wieder einen sauberen und sicheren Lebensraum ohne Plastikmüll haben. Es wurden Rätsel gelöst, zu Illustrationen des Buches geschrieben und viel über den Lebensraum Meer und seine Bedrohungen durch uns Menschen gelernt.

Zum Abschluss gestaltete jedes Kind das Müllmeer mit Fiete und seinen Freunden als Collage.

Die Leseprofis der zweiten Klasse
Collage „Mein Müllmeer“

Mr. Posaune, Mrs. Querflöte und Co zu Besuch in der Grundschule Dohr

Die Viertklässler der Grundschule Dohr durften am Donnerstag, dem 14.12.22 verschiedene Blasinstrumente ausprobieren. In Zusammenarbeit mit dem Bläserstudio Daun und Inge Lönartz war dies eine gelungene Aktion, um Kinder spielerisch an Blasinstrumente heranzuführen und sie zum Musizieren anzuregen.

Ob Posaune, Trompete, Horn, Querflöte, Klarinette oder Saxophon, jedem Schüler gelang es mindestens einem Instrument einen Ton zu entlocken. Alle Kinder waren interessiert und hatten sichtlich Spaß beim Ausprobieren der Blasinstrumente. Manche Kinder zeigten Talent, indem sie auf Anhieb verschiedene Töne auf einem oder mehreren Instrumenten spielten.

Robert Klein vom Bläserstudio Daun erklärte den Kindern anschaulich, wie sie in die Instrumente blasen müssen, damit ein Ton entsteht. Die Vorstellungen einen Luftballon aufzupusten, in eine Flasche zu blasen oder einen Grashalm zwischen den Daumen zum Schwingen zu bringen, waren äußerst hilfreich für die Tonerzeugung auf den mitgebrachten Instrumenten.

Diese tolle Aktion hat sich Frau Koch vom Martin-von-Cochem-Gymnasium zur Bewerbung des Bläserprojektes, das in der fünften Klasse startet, einfallen lassen. Wir freuen uns, wenn wir einige der Viertklässler für das Erlernen eines Instrumentes begeistert haben.

Laternenbasteln

Die Kinder der zweiten Klasse haben bereits vor den Herbstferien begonnen, ihre Maus – Laterne für Sankt Martin zu basteln.

Mit Begeisterung haben sie dazu eine PET – Flasche mit buntem Transparentpapier und Kleister beklebt. Dann wurden die großen Wackelaugen aufgeklebt und eine Nase aufgemalt. Aus Hexentreppen gestalteten sie die Beine und klebten diese an.

Nun freuen sich die Kinder auf die Martinszüge und sind gespannt, wie schön ihre Laternen leuchten.

Kartoffelernte der 3. Klasse

Am 07.10.2022 machten sich die Kinder der dritte Klasse der Grundschule Dohr zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Michaela Büsen auf den Weg zu „ihrem Kartoffelacker“. Dort wurden die im Frühjahr gesetzten Kartoffeln geerntet. Daniel Wolters unterstützte die Klasse tatkräftig. Mit einem Gabelspaten lockerte er die Erde und die Kinder sammelten fleißig die Kartoffeln. Die Ernte war recht überschaubar, auf Grund des sehr trocken Sommers konnten nur relativ kleine Kartoffeln geerntet werden. Trotzdem hatte die Kinder sehr viel Spaß, vor allem die rege Tierwelt im Bodenreich faszinierte sie.

Eine Woche später, am letzten Schultag vor den Herbstferien, wurde aus den Kartoffeln leckeres Mittagessen gezaubert. Die Kinder bereiteten mit ihrer Lehrerin Döppekuchen mit Apfelmus und Pellkartoffeln mit Kräuterquark zu. Sie schälten und schnippelten wie die Weltmeister.

Mächtig stolz und mit viel Appetit wurden die selbst zubereiteten Gerichte genossen. Ein Schüler meinte: „Ich hätte ja nicht gedacht, dass das schmeckt, aber es ist super lecker!“